Yeah, wir haben gewonnen und sind unter den TOP 3 der MEGA Bildungsshow! Vielen herzlichen Dank an alle, die uns unterstützt haben!

Was trage ich mit mir herum?

Was trage ich mit mir herum? Diese spannende Frage hat Fellow Elisabeth Jäger ihren Schüler*innen im Rahmen eines Projektes im Werkunterricht gestellt. Ziel war es, die Antworten dauerhaft zu visualisieren und die Ergebnisse zur optischen Gestaltung des Schulhofs zu verwenden. In der Umsetzung unterstützte sie dabei die Umdasch Group, ein langjähriger Gold-Partner von Teach For Austria.

Die NÖMS Amstetten hat im April 2019 einen neuen Schulhof bekommen, der den Schüler*innen sehr viel Bewegungsspielraum bietet. Die Klassen 4A und 4B bekamen den Auftrag, den Schulhof künstlerisch zu gestalten, weshalb im Werkunterricht ein ganzes Jahr lang zum Thema „Bildung in Bewegung“ gearbeitet wurde. 

Der Künstler Erik Tannhäuser hat das Projekt begleitet und konzeptioniert. Die Schüler*innen haben an Themen gearbeitet, die sie persönlich sehr beschäftigen. Die Leitfrage war dabei: „Was trage ich mit mir herum?“ Jede Gruppe hat einen kleinen, tragbaren Schaukasten zur künstlerischen Gestaltung bekommen. Anschließend gab es ein Fotoshooting: Es wurde festgehalten, wie die Schüler*innen in alltäglichen Situationen stets von dem Schaukasten „begleitet“ werden. Zum Abschluss wurden die Schaukästen auf Halterungen montiert und „wachsen“ jetzt wie Blüten oder Früchte aus einem riesigen Blumentopf am Schulhof.

 

Die Schaukästen zeigen in berührender Weise, welche Themen die Jugendlichen beschäftigen: Krieg, Umweltschutz, Liebe, Depression, Freundschaft, Tradition, Geld bis hin zu der Frage „Was braucht der Mensch?“.

 

Diese persönlichen Themen ließen sich sehr gut zu einzelnen Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen (Agenda 2030: Sustainable Development Goals, kurz SDGs) zuordnen.

Die Jugendlichen haben erlebt, dass ihre Realitäten auf weltpolitischer Ebene Bedeutung haben. Sie haben durch ihr Kunstwerk erfahren, dass sie ihre eigene Zukunft gestalten können und sogar müssen. 

Die Schaukästen wurden von der Firma Doka in enger Zusammenarbeit mit dem Künstler, eigenen Lehrlingen, den Schüler*innen und Lehrkräften designed, gebaut und gesponsert. Doka ist Teil der Umdasch Group und einer der weltweit größten Anbieter und Hersteller von Schalungen und Gerüsten. Die Zentrale befindet sich in Amstetten. 

Im kürzlich erschienen Foundation-Magazin “Chancen”, das einmal jährlich erscheint und Initiativen und Menschen vorstellt, die sich mit ihren Ideen und Visionen engagieren, wurde folgender Beitrag zum Kunst-Projekt von Fellow Elisabeth Jäger veröffentlicht.

Verstanden