Was mache ich, wenn ich groß bin?

Whatever it takes – ein Berufsorientierungsprojekt

Portraitfoto Aron MartonStefan befindet sich wie viele andere im neunten Schuljahr, die Uhr tickt. Familiäre Unterstützung bekommt er bei der Lehrstellensuche wenig, seine Mutter ist alleinerziehend und spricht kaum Deutsch. Stefan ist einer von vielen Kindern, die nicht die Gesetzmäßigkeiten kennen, um einen passenden Lehrplatz zu bekommen.

Hindernisse und Chancen

Schlechte Noten, mangelnde Unterstützung, aber für lange Ursachenanalyse bleibt uns keine Zeit – er braucht einen Lehrplatz. Ich treffe Stefan wie viele andere zum wiederholten Male in den Ferien im Teach For Austria Office. Wir recherchieren gemeinsam, arbeiten gemeinsam: Lebenslauf verfeinern, Bewerbungsschreiben, Zeugnis einscannen, Vorbereitung auf das Gespräch, alles, was notwendig ist. Nach intensiver Betreuung: geschafft, er hat eine fixe Stelle.

Mehr als Wissensvermittlung

Stefan ist einer von 100 Viertklässler*innen, denen ich dabei helfen will, ihren Bildungsweg nach der NMS weiterzugehen. Während ich an meinem freien Nachmittag Schüler*innen bei der Bewerbung für Schulen oder Lehrstellen unterstütze, frage ich mich, wo meine Rolle als Lehrkraft anfängt und aufhört. In diesem Moment kommt eine Schülerin lächelnd auf mich zu. Sie bedankt sich: Sie wurde in die weiterführende Schule aufgenommen.

Arons Projekt in den Medien

Zum Standard-Artikel

Verstanden