Was wir tun

Was wir tun, tun wir aus der Überzeugung, dass jedes Kind die Chance auf ein gutes Leben verdient. Dafür setzen wir verschiedene Hebel in Bewegung.

Die Lehrkraft als Schlüssel

Grundlage für das, was wir tun: Lehrkräfte verändern Lebenswege.

Diese Annahme fußt auf bildungswissenschaftlichen Langzeitstudien: John Hattie hat mit seinem Team über 20 Jahre lang statistische Analyse-Ergebnisse zu Bildungsfragen ausgewertet und dabei auf Daten aus mehr als 90.000 Einzelstudien weltweit zugegriffen. Eine der wichtigsten Erkenntnisse seiner Studien: Motivierte, begeisternde Lehrer*innen und Schulleiter*innen haben den größten Einfluss auf den Lernerfolg eines Kindes. Gute Lehrkräfte bewirken viel mehr als strukturelle Maßnahmen, wie z. B. finanzielle Ausstattung oder die Verringerung von Klassengrößen (John Hattie: “What Works Best in Education: The Politics of Collaborative Expertise”). Das ist die Basis für das, was wir tun. Wir sind auf drei Ebenen aktiv:

Das Fellowprogramm

Der Alumniverein

Die Netzwerkarbeit

Was wir tun - erklärt in zweieinhalb Minuten

Unser Fellowprogramm

Das Fellowprogramm ist der Kern unserer Arbeit. Das zweijährige Leadership-Programm bringt besonders engagierte Hochschulabsolvent*innen unterschiedlichster Fachrichtungen als Vollzeit-Lehrkräfte an herausfordernde Schulen. Alle, die am Programm teilnehmen sind Quereinsteiger*innen: Das heißt sie haben kein Lehramtsstudium abgeschlossen. Sie unterrichten Kinder und Jugendliche, die ein hohes Risiko für einen frühen Ausbildungsabbruch haben. Wir nennen die Programmteilnehmer*innen Fellows und verstehen sie als Impulsgeber*innen, die durch ihre diversen Studienhintergründe und Berufserfahrungen den Schulalltag bereichern.

Als Organisation ist es unsere  Aufgabe, engagierte Absolvent*innen auf das Programm aufmerksam zu machen, die geeignetsten Bewerber*innen auszuwählen, auf den Einsatz an der Schule vorzubereiten und über die zwei Jahre zu begleiten. 

Zum Fellowprogramm

Was wir tun – Geschichten aus dem Klassenzimmer

Unser Alumniverein: mim! Mehr ist möglich

Wichtig ist uns, dass der Einsatz für Bildungsgerechtigkeit nicht nach Beendigung des zweijährigen Fellowprogramms aufhört. Ehemalige Fellows wirken als Teach For Austria Alumni weiter – ob als Lehrer*innen an den Schulen, als Social Entrepreneur*innen, in NGOs und internationalen Hilfsorganisationen, in Politik, Verwaltung, Wissenschaft oder in der Wirtschaft. Egal, welchen Weg Teach For Austria Alumni einschlagen – sie bleiben Bildungsbotschafter*innen. Als Austausch- und Vernetzungsplattform dient der Alumniverein „mehr ist möglich!“ (mim!).

Zum Alumni-Netzwerk

Projekte von unseren Alumni

Unsere Netzwerkarbeit

Gleiche Bildungschancen für jedes Kind – das ist ein großes Ziel. Damit wir dieses auch erreichen, braucht es die gemeinsamen Anstrengungen verschiedener Akteur*innen. Deshalb knüpfen wir ein Netzwerk für Bildungsgerechtigkeit: mit unseren Partnerorganisationen aus dem globalen Netzwerk von Teach For All, mit Unternehmer*innen, denen Bildung am Herzen liegt, mit Entscheidungsträger*innen aus Politik und Verwaltung, mit NGOs aus den Bereichen Bildung, Kinder- und Jugendarbeit, mit Bildungsinitiativen aus dem In- und Ausland. Außerdem ist es uns ein wichtiges Anliegen, das Thema Bildungsgerechtigkeit in die öffentliche Diskussion zu bringen.

Projekte, bei denen das Netzwerk im Zentrum steht

Du möchtest am Laufenden bleiben?

JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN

Möglich wird unsere Arbeit durch die Unterstützung unserer Partner*innen.

Verstanden