1000 Bewerbungen pro Jahr

5 Bewerbungstipps von Teach For Austria

Magdalena Strauch- Head of Recruitment & Selection bei Teach For Austria studierte an der Uni Wien Internationale Entwicklung und engagierte sich bei verschiedenen Organisationen, um sich für das Empowerment und die Weiterentwicklung von jungen Leuten einzusetzen. Sie arbeitete unter anderem in der Slowakei mit benachteiligten Jugendlichen und beriet junge Entrepreneur*innen in Kenia. Seit 2014 setzt sich Magdalena Strauch bei Teach For Austria für Bildungsgerechtigkeit ein. In ihrem Aufgabengebiet ist sie dafür verantwortlich, Kandidat*innen durch den Bewerbungsprozess zu begleiten und auszuwählen. Allein im Jahr 2019 hat Teach For Austria knapp 1.000 Bewerbungen erhalten. Nach tausenden Bewerbungsscreenings und hunderten Assessment Centern weiß Magdalena, worauf es bei einer Bewerbung ankommt.

1. Kenne dein “Warum”

Man sollte wissen und sich im Klaren sein, warum man sich für eine Stelle bewirbt. Wieso möchtest du genau diesen Job machen? Menschen, die wissen, was sie wollen, machen Eindruck. Überlege genau, ob die angebotene Stelle zu dir passt. Sei dir deiner persönlichen Ziele bewusst. Ziele helfen dabei, den Fokus zu wahren und motivieren dich, um an einer bestimmten Sache dranzubleiben. Bei Teach For Austria ist uns das individuelle “Warum” der einzelnen Bewerber*innen besonders wichtig. Unsere Vision von 2050 ist sehr groß: Jedes Kind soll die Chance auf ein gutes Leben haben, egal wie viel Geld oder Bildung seine Eltern haben. Wir suchen Leute, die das mit uns möglich machen. Uns ist es  wichtig, Menschen an Bord zu haben, die sagen: “Ich bin überzeugt davon. Dafür möchte ich mich einsetzen.” Die Kinder mit den geringsten Chancen brauchen die engagiertesten und besten Leute und die müssen genau wissen, wieso sie das machen wollen.

2. Lerne die Organisation kennen

Jede Organisation legt großen Wert darauf, dass sich Bewerber*innen vorab umfassend informieren. Deswegen sollte man jede Chance nutzen, die Organisation kennenzulernen. Schau dir die Website genau  an – gerade bei Stellen, für die sich besonders viele bewerben, findest du oft eine Fülle an Informationen und Antworten zu FAQs. Bei Teach For Austria bieten wir Bewerber*innen auch die Chance uns persönlich kennenzulernen und sich in sogenannten “Meet a Fellows” mit TeilnehmerInnen des Fellowprogramms auszutauschen. Egal, ob es ähnliche Formate gibt, du auf Karrieremessen, Tage der offenen Türen oder Podiumsdiskussionen gehst –  ein informeller Austausch mit MitarbeiterInnen  bringt einen enormen Mehrwert für den weiteren Bewerbungsprozess und zeigt, dass du die Organisation verstehst.  Außerdem findest du so am schnellsten heraus, ob die Stelle zu dir passt.

3. Nimm dir Zeit für deine Bewerbung

Immer mehr Organisationen wickeln Teile des Bewerbungsprozesses online ab. Auch wenn ein Online-Formular sicher nicht die kreativste Form für eine Bewerbung ist: Nimm diesen Schritt ernst, plane genug Zeit ein und achte auf Vollständigkeit – Personalist*innen merken sehr schnell, wer “drüber hudelt” und wer aufmerksam ist. Auch in einem standardisierten Formular hast du die Möglichkeit, viel von dir zu zeigen.

4. Bleib authentisch

Versuche nicht jemand zu sein, der du nicht bist. Verstelle dich nicht oder versuche nicht eine Rolle zu spielen, die du selbst nicht bist. Wenn man sich so gibt, wie man ist, kann man sich voll und ganz auf das Gespräch konzentrieren, wirkt aufgeschlossen und selbstbewusst. Selbst wenn du eine Rolle überzeugend spielst, ist das langfristig nicht hilfreich: Organisationen möchten sehen, wie du wirklich bist, um abwägen zu können, ob Stelle und Person zusammenpassen. Die überzeugendsten Bewerber*innen schaffen das durch ihre Offenheit und Authentizität. Dabei kann ich mich besonders an ein Assessment Center erinnern. In zwei direkt aufeinanderfolgenden Interviews habe ich zwei Kandidat*innen mit komplett unterschiedlichen Persönlichkeiten und Hintergründen ausgewählt. Überzeugt haben sie mich dadurch, dass sie ihre Motivation und ihre Stärken jeweils authentisch eingebracht haben. Hätten sie versucht mehr wie der/die andere zu sein und sich verstellt, dann hätten sie mich nicht so von sich begeistert.

5. Kommuniziere konkret

Die eigenen Ideen und Wünsche deutlich ausdrücken und andere verstehen zu können, sind im Team und für die persönliche Entwicklung enorm wichtig. Bei Teach For Austria nehmen wir die Kommunikationsstärke besonders unter die Lupe – denn sie hilft SchülerInnen bzw. Kindergartenkinder für ein Thema, eine Aufgabe und das Lernen an sich zu begeistern und ist für den Beziehungsaufbau mit den Kindern wichtig. Worauf wir achten ist unter anderem, wie konkret sie kommunizieren. Haben sie Beispiele parat, in denen sie klar und nachvollziehbar zeigen können, wo sie Verantwortung übernommen und Veränderung angestoßen haben. Kandidat*innen, die schnell auf den Punkt kommen und ihrE Rolle klar herausarbeiten können, sind definitiv im Vorteil. Wenn es konkrete Hinweise zur Vorbereitung gibt, beachte diese. Ansonsten ist es hilfreich, wenn du dir Fragen überlegst, die während des Interviews gestellt werden können. Versetze dich in deine/n Interviewpartner*in hinein. So kannst du dir bereits vor dem Gespräch Gedanken machen und im Interview durch strukturierte und nachvollziehbare Antworten punkten.

Verstanden
1
Hi 👋,
hast du eine konkrete Frage zum Fellowprogramm?

Schick uns einfach eine Voice- oder Text-Message und wir melden uns bei dir.
#fragenstattverwirrung

Liebe Grüße
Dein Recruitment Team
Powered by