fbpx

Wir sind im Finale der “MEGA Bildungsshow: 8 Ideen für eine Million”. Wir bitten um eure Stimme, dauert nur ganz kurz und hilft uns und unseren Kids ganz viel! 😉

Hier geht’s zum Voting.

Chancengerechtigkeit für eine strahlende Zukunft

Rückblick auf das Sindbad All-Stars Gathering 2024

Am Samstag, dem 27. April, versammelten sich im Novum in Wien herausragende Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und sozialen Organisationen zum Sindbad All-Stars Gathering 2024. Unter dem Motto “Rückenwind 24” diskutierten wir über die Herausforderungen und Chancen auf dem Weg zur Chancengerechtigkeit im Bildungssystem und der Arbeitswelt.

Die Message des Tages war klar: Es ist an der Zeit, Jugendliche in ihrem Potenzial zu erkennen und sie unabhängig von ihrer Herkunft zu unterstützen. Wir und die anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren uns einig, dass dies nur durch verstärkte Synergien und Zusammenhalt in der Gesellschaft möglich ist.

Es ist an der Zeit, gemeinsam Lösungen zu suchen

Janet Kuschert, Operative Vorständin von Sindbad, betonte in ihrer Eröffnungsrede die Wichtigkeit von Veränderung im Bildungssystem und in der Arbeitswelt. Sie machte deutlich, dass die unterschiedlichen Lebenswelten in unserer Gesellschaft Chancengerechtigkeit immer noch im Weg stehen und dass es an der Zeit ist, gemeinsam nach Lösungen zu suchen.

Stefan Wallner, Geschäftsführer des Bündnis für Gemeinnützigkeit, hob hervor, dass die zunehmende Fragmentierung der Gesellschaft eine der Hauptursachen für den Druck ist, dem Jugendliche und ihre Familien ausgesetzt sind. Er betonte die Bedeutung von Zusammenhalt und die Schaffung sicherer Räume, um Veränderungen zu bewirken.

Jugendliche in ihrem Potenzial sehen

Ali Mahlodji, Gründer von futureOne, unterstrich die Bedeutung, Jugendliche in ihrem Potenzial zu sehen und nicht in ihren Defiziten. Auch Özgür Atagan, Teach for Austria Alumnus und Sindbad Partnerlehrer, betonte die Wichtigkeit, die Kinder selbst in den Fokus zu rücken und sie aktiv in Prozesse einzubeziehen.

Sonja Hammerschmid, ehemalige SPÖ-Bundesministerin für Bildung, und Severin Broucek, Geschäftsführer von Teach for Austria, diskutierten in einer Break-out-Session über notwendige Innovationen im österreichischen Bildungssystem und betonten die Bedeutung von Chancengleichheit für eine gute Bildungspolitik.

Christoph Wiederkehr, NEOS-Vizebürgermeister von Wien, hob die Aufgabe der Politik hervor, Rahmenbedingungen für Chancengerechtigkeit zu schaffen. Er betonte die Bedeutung von Bindungen und dankte Initiativen wie Sindbad für ihre Arbeit.

Das Sindbad All-Stars Gathering 2024 war ein weiterer Schritt auf dem Weg zu einer gerechteren und inklusiveren Gesellschaft. Es zeigte, dass durch Zusammenarbeit und Engagement Veränderungen möglich sind.

Spendenkonto

Teach For Austria
Erste Bank
IBAN: AT49 2011 1828 9751 7900
BIC: GIBAATWWXXX

Spenden an Bildungsorganisationen sind in Österreich nicht steuerlich absetzbar.

Unser Fellow-Programm

Jetzt vorregistrieren
Siegel Leading Employers Österreich 2024

Partner des globalen Bildungsnetzwerks
Teach For All

Newsletter
Verstanden